loading...

Ärzte | Dr. Oliver Gralla, FEBU

Facharzt für Urologie, Andrologie, medikamentöse Tumortherapie.

Dr. med Oliver Gralla, FEBU ist Facharzt bei der Urologie am Ring in Köln für Urologie, Andrologie und medikamentöse Tumortherapie.

 

Dr. med. Oliver Gralla
Urologen
in Köln auf jameda

Vita

Medizinstudium

1992 – 1994

Ruhr-Universität Bochum

  • Vorklinischer Abschnitt (Physikum)

1994 – 1999

Georg-August-Universität, Göttingen

  • Klinischer Abschnitt (3. Staatsexamen)
  • Promotion in der Klinik für Allgemeinchirurgie

Ärztliche Tätigkeit

1999 – 2000

Universitätsklinikum Eppendorf, Hamburg

  • Arzt im Praktikum in den Kliniken für Allgemeinchirurgie und Hepatobiliäre-/ Transplantationschirurgie

2001 – 2007

Charité – Universitätsmedizin Berlin 

  • Facharztweiterbildung in der Klinik und Poliklinik für Urologie
  • Leitung der andrologischen Spezialsprechstunde in der urologischen Poliklinik
  • Aufbau des interdisziplinären Kinderwunschzentrums der Charité mit der Abteilung für Reproduktionsmedizin
  • Ernennung zum Facharzt für Urologie am 04.12.2006
  • Ernennung zum „Fellow of the European Board of Urology“ (F.E.B.U.) am 02.06.07 in Athen

05/07 – 06/08

Universitätsklinik Köln

  • Ernennung zum Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Urologie
  • Leiter der andrologischen Abteilung und Abt. für Mikrochirurgie
  • Anerkennung der Zusatzbezeichnung „Andrologie“ am 10.04.2008

06/08 – 08/09

Universitätsklinik Köln

  • Ernennung zum Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Urologie
  • Leiter der andrologischen Abteilung und Abt. für Mikrochirurgie
  • Anerkennung der Zusatzbezeichnung „Andrologie“ am 10.04.2008

06/08 – 08/09

Urologische Facharztpraxis in Düsseldorf 

  • in Anstellung als Facharzt für Urologie und Andrologie
  • Anerkennung der Zusatzbezeichnung „Medikamentöse Tumortherapie“
  • Anerkennung der Zusatzbezeichnung „Psychosomatik“

Seit 01/2010

Urologie am Ring, Köln

  • Gemeinschaftspraxis für Urologie und Männergesundheit

Wissentschaftliche Tätigkeiten

1996 – 1999

Georg-August-Universität, Göttingen 

  • Dissertation: Einflussnahme der gastrointestinalen Neurotransmitter Neurotensin und Cholecystokinin auf die intestinale Mikrozirkulation nach Ischämie/Reperfusion – Eine intravitalmikroskopische Studie

07/2000

Promotion zum Dr. med.

2001 – 2001

Harvard University, Massachusetts General Hospital, Department of Radiation/Oncology, Edwin-L. Steele Laboratory. Boston, MA, USA (DFG-Stipendium – GR 1851) 

  • Studien zur Tumormikrozirkulation, anti-angiogenetischer Tumor- Therapie und tissue-engineering zur Generierung künstlicher Blutgefäße.
  • Multiphotonmikroskopie zu artifiziell generierten vaskulären 3D-Systemen im Mäusehirn.

2001 – 2007

Charité – Universitätsmedizin Berlin 

  • Intravitalmikroskopische Arbeiten zur anti-angiogenetischen Therapie beim Prostatakarzinom.
  • Clinical Investigator 3-Jahres Multicenterstudie zur Testosteronsubstitution bei Hypogonadismus mit Testosteron-Gel.
  • Interdisziplinäre klinische Studien zur Implementierung von perioperativen Fast-Track Konzepten in der Klinik für Urologie.
  • Paarbezogene Studien zur Lebensqualität nach radikaler Prostatektomie in Zusammenarbeit mit dem Institut für medizinische Psychologie der Charité – Universitätsmedizin Berlin.
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit dem Institut für experimentelle Endokrinologie der Charité zur Untersuchung der Einflüsse von Selen und selenabhängigen Proteinasen auf die Spermatogenese.

Lehre 

  • klinische Untersuchungskurse und klinisches Praktikum.
  • Vorlesung im internationalen masters program „molecular medicine“

2007

Universitätsklinik Köln 

  • Korrelation der nocturnen Tumeszenz mit dem IIEF, EHS, SEP und KEED und dem Testosteronhaushalt.
  • Einflussnahme des erweiterten Nerverhalts auf die frühe erektile Funktion nach nsRPE – ein intrinsisches Erektionstraining?

Lehre

  • Vorlesungen „Kompetenzfeld Andrologie“

Seit 2010

Urologie am Ring, Köln

  • Mitgliedschaft Qualitätssicherungskommision „Medikamentöse Tumortherapie“ der KV Nordrhein
  • Ernennung zum Prüfer im Fach Andrologie vor der Ärztekammer Nordrhein
  • Weiterbildungsermächtigung für das Fach Andrologie

Mitgliedschaften

DGA / Deutsche Gesellschaft für Andrologie

EAU / European Association of Urology

DGU / Deutsche Gesellschaft für Urologie

Publikationsliste

Publikationsliste Dr. Oliver Gralla, Stand Oktober 2016

  1. Investigation of the use of triclosan in patients with indwelling catheters: a randomized, double blind, multicenter, placebo-controlled clinical study. Sperling H, Eisenhardt A, Mumperow E, Gralla O, Lümmen G, Seidali K, Hinke A, Jäger T. Urologe A. 2014 Oct;53(10):1512-7
  2. Selenoprotein P in seminal fluid is a novel biomarker of sperm quality. Michaelis M, Gralla O, Behrends T, Scharpf M, Endermann T, Rijntjes E,Pietschmann N, Hollenbach B, Schomburg L. Biochem Biophys Res Commun. 2014 Jan 17;443(3):905-10
  3. Results from a prospective observational study of men with premature ejaculation treated with dapoxetine or alternative care: the PAUSE study.  Mirone V, Arcaniolo D, Rivas D, Bull S, Aquilina JW, Verze P;. Eur Urol. 2014 Apr;65(4):733-9
  4. The interplay of dyadic and individual planning of pelvic-floor exercise in prostate-cancer patients following radical prostatectomy. Burkert S, Knoll N, Luszczynska A, Gralla O. J Behav Med. 2012 Jun;35(3):305-17
  5. Impact of fast-track postoperative care on intestinal function, pain, and length of hospital stay after laparoscopic radical prostatectomy. Magheli A, Knoll N, Lein M, Hinz S, Kempkensteffen C, Gralla O J Endourol. 2011 ;25(7):1143-7
  6. Dyadic planning of health-behavior change after prostatectomy: a randomized-controlled planning intervention. Burkert S, Scholz U, Gralla O, Roigas J, Knoll N. Soc Sci Med. 2011;73(5):783-92.
  7. Predictors of support provision: A study with couples adapting to incontinence following radical prostatectomy. Knoll N, Burkert S, Luszczynska A, Roigas J, Gralla O. Br J Health Psychol. 2010
  8. Relationship satisfaction and erectile functions in men receiving laparoscopic radical prostatectomy: Effects of provision and receipt of spousal social support. Knoll N, Burkert S,  Kramer J, Roigas J, Gralla O. J Sex Med. 2009; 6(5):1438-1450
  9. Male Adnexitis. Diemer T, Gralla O. Urologe 2008: 47; 1573 – 1578
  10. Varikozele testis – aktive Therapie versus „Wait and see“. Gralla O, Kliesch S, Heidenreich A. Aktuelle Urol. 2008; 4:261 – 265
  11. Verbesserung der Lebensqualität bei der laparoskopischen radikalen Prostatektomie  (LRPE) durch Einführung der Fast-Track-Chirurgie. Gralla O, Knoll N. J Uro Urogyn. 2008: 15(2); 42
  12. Effects of Provision and Receipt of Social Support on Adjustment to Laparoscopic radical Prostatectomy. Anx Stress Cop. 2008; 21: 227 – 241
  13. Effects of received and mobilized support on recipients’ and providers’ self-efficacy beliefs: A one-year follow-up study with patients receiving fast track radical prostatectomy and their spouses. Knoll N, Scholz U, Burkert S, Roigas J, Gralla O. Int J Psycho. 2008, Epub ahead of print
  14. Fast-Track bei laparoskopisch radikaler Prostatektomie. Gralla O, Haas F, Knoll N, Hadzidiakos D, Kramer J, Loening SA, Lein M, Roigas J.  Urologe 2008; 47 (6): 712-717
  15. Worry, Desire, and Sexual Satisfaction and their Association with Severity of ED an Age. Gralla O, Knoll N. Fenske S, Spivak I, Lenk S, Hoschke B, May M. J Sex Med. 2008; 5: 2646-2655
  16. Erectile dysfunction – Ambivalence between high prevalence and low availment of treatment options. Results from the “Cottbus Survey” with 10.000 men. May M, Gralla O, Fenske S, Spivak I, Rönnebeck C, Hoffmann M, Lenk S, Hoschke B. Br J Urol. 2007;100 (5):1110-1115
  17. Validity of the CAPRA-Score to predict biochemical Relapse Rate after Radical Prostatectomy. Results from a European Multicenter Survey with 1.296 Patients. May M, Knoll N, Fahlenkamp D, Vogler H, Hoschke B, Gralla O. J Urol. 2007; 178 (5):1957-1962
  18. Fast-Track Verfahren bei laparoskopisch radikaler Prostatektomie (LRPE) – Perioperative Daten von Patienten eines operativen Anfängers im Vergleich derer eines high-volume Operateurs. Gralla O, Buchser M, Anders E, Deger S, Knoll N, Roigas J, Loening S, Giessing M. Urologe  2007: 46; S132
  19. Fast track surgery in laparoscopic radical prostatectomy – basic principles. Gralla O, Haas F, Knoll N, Hadzidiakos D, Tullmann M, Romer A, Deger S, Ebeling V, Lein M, Wille A, Rehberg B, Loening SA, Roigas J. W J Urol 2007: 25; 185-191.
  20. Predictors of spouses’ provided support for patients receiving laparoscopic radical prostatectomy peri-surgery. Knoll N, Burkert S, Rosemeier HP, Roigas J, Gralla O. Psycho Onco; 2007; 16, 312-319
  21. Does ultra-low-dose CT with a radiation dose equivalent to that of KUB suffice to detect renal and ureteral calculi? Kluner C, Hein P, Gralla O, Hein E, Romano V, Hamm B, Rogalla P. JCAT 2006 30 (1):44-50
  22. Genügt eine CT mit der Strahlenexposition einer Nierenübersicht zur Diagnostik von Nieren- und Harnleitersteinen? Kluner C, Hein P, Gralla O, Hein E, Romano V, Hamm B, Rogalla. RöFo, 2005, Heft S1, 177
  23. Value of Dual-Phase Multislice CT Prior to Minimally Invasive Therapy of Iatrogenic Renal Injuries. Kluner C, Rogalla P, Gralla O, Elgeti T, Hamm B,  Kroencke T. J Endovasc Ther. 2005 12(4):461-468
  24. Advanced cecal carcinoma mimicking Peyronie’s disease. Gralla O, Roemer A, Kluener C, Lenk S, Schnorr D, Loening SA. J Urol. 2004 Sep;172(3):936.
  25. Tissue engineering: creation of long-lasting blood vessels. Koike N, Fukumura D, Gralla O, Au P, Schechner JS, Jain RK. Nature. 2004 Mar 11;428(6979):138-139.
  26. Significance of regulatory peptide GRP for microcirculation of the small intestine after ischemia/reperfusion. Heuser M, Gralla O, Nustede R, Post S. Langenbecks Arch Chir Suppl. 1998;115(Suppl I):105-107.
  27. Differential effects of neurotensin and cholecystokinin on intestinal microcirculation after ischemia-reperfusion. Heuser M, Gralla O, Pfaar O, Nustede R, Grone HJ, Post S. Langenbecks Arch Surg. 2000 Aug;385(5):357-362.
  28. Impact of gastrin-releasing peptide on intestinal microcirculation after ischemia-reperfusion in rats. Heuser M, Pfaar O, Gralla O, Grone HJ, Nustede R, Post S. Digestion. 2000;61(3):172-180.

Buchbeiträge

  1. Burkert, S., Knoll, N., Gralla, O. Social support and stress in prostatectomy patients and their spouses. In P. Buchwald: Stress and Anxiety – Application to Health, Community, Work Place, and Education. (2006). (pp. 36-41). Cambridge, UK: Cambridge Scholar Press.
  2. Burkert, S., Knoll, N., Gralla, O. In D. Kleiber, S. Grüsser, N. Knoll (Hrsg): Inkontinenz bei Männern. Frauen- und Männergesundheit: Psychosoziale Aspekte tabuisierter Bereiche. ERV, München
  3. Gralla O, Rehberg B, Starkiewicz E, Schnorr D. Transurethrale Prostataresektion
  4. Gralla O, Lein M, Starkiewicz E, Rehberg B, Roigas J. Radikale Prostatektomie
  5. Gralla O, Rehberg B, Starkiewicz E, Lein M. Laparoskopische Pelvine Lymphadenektomie
  6. Gralla O, Rehberg B, Starkiewicz E, Roigas J.  Nierenbeckenplastik
  7. Gralla O, Wille A, Starkiewicz E, Rehberg B. Teilnephrektomie
  8. Gralla O, Deger S, Rehberg B, Starkiewicz E, Wille A. Nephrektomie
  9. Gralla O, Wille A, Rehberg B, Starkiewicz E, Deger S. Radikale Zystektomie
    In: Schwenk W, Spies C, Müller JM (Hrsg.): Fast Track in der operativen Medizin –  Perioperative Behandlungspfade für Chirurgie, Gynäkologie, Urologie, Anästhesie und Pflege. Springer Verlag, Berlin
  10. Gralla O, Heidenreich A. Primäre Entzündungen des Ureters
  11. Gralla O, Heidenreich A. Sekundäre Affektionen durch endoluminale Katheter
    In: Wille S, Heidenreich A (Hrsg.): Endoskopie in der Urologie, Thieme Verlag
  12. Engelmann U, Gralla O. Vasektomie und Refertilisierung
    In: Nieschlag, Behre (Hrsg.): Andrologie, Springer Verlag
  13. Engelmann U, Gralla O. Vasectomy and Refertilisation
    In Nieschlag, Behre (Hrsg.): Andrology, Springer International
  14. Gralla O, Holze S. Der Kranke Mann – Das lokalisierte Prostatakarzinom – Therapieoptionen Ihre und Auswirkung auf die Lebensqualität
    In: Brähmer, Scholl (Hrsg.): Männergesundheit

 

nach oben