loading...

Männergesundheit | Geschlechts­krankheiten

Eine ausführliche Diagnostik gibt Sicherheit.

Eine ausführliche Diagnostik gibt Sicherheit.

Bei den sexuell übertragenen Infektionskrankheiten/Geschlechtskrankheiten  (sexual transmitted diseases) denken die meisten zunächst an spezielle Erkrankungen wie Tripper, Clamydieninfekte, Feigwarzen, Syphilis, HIV (AIDS), Hepatitis oder Genitalherpes. Aber eigentlich sind natürlich unspezifischere Infektionen der Harnröhre, der Eichel oder der Samenwege häufiger.

Einige Erkrankungen verursachen typische Beschwerden, andere Infektionen verlaufen asymptomatisch und werden dadurch umso eher weitergegeben.

„Viele Männer machen einen Gesundheitscheck bei einer neuen Partnerschaft.“

Dr. Oliver Gralla

Eine typische Situation, in der Männer zum Check auf Geschlechtskrankheiten zu uns kommen, ist bei konkreten Beschwerden:

Ausfluß aus dem Penis

Typisches Symptom einer Harnröhrenentzündung ist der Ausfluß und der Schmerz oder Juckreiz im Verlauf der Harnröhre. Die Art des Ausflusses (gelblicher oder klar-weißlicher Ausfluß) ist ein erster Hinweis auf die Art des Erregers. Beim eigentlichen Tripper ist der Ausfluß eitrig und es kann der Erreger „Neisserien“ nachgewiesen werden.

Klarer Ausfluß kann ein Hinweis auf einen Infekt mit Clamydien sein. Daneben sind aber auch normale Darm-/Haut- oder Scheidenkeime für Harnröhreninfektionen verantwortlich.

Es gibt für die Ersttherapie ein klares Behandlungsschema, sodass wir meist auf den doch sehr unangenehmen Harnröhrenabstrich verzichten können.

Ausschlag am Penis und im Genitalbereich

Ein weiteres häufiges Symptome einer Geschlechtskrankheit ist ein Hautausschlag, insbesondere wenn er nach dem Geschlechtsverkehr auftritt. Eine gewisse Rötung des Penis ist je nach Art, Dauer und Häufigkeit der Anwendung völlig normal. (Wenn wir uns bei einer Erkältung ständig die Nase putzen ist unsere Haut auch rot). Insofern ist eine gute Hautpflege mit pflegender, pH neutraler Creme auch am Penis sinnvoll. Kommen Sie zu uns, wenn eine Hautveränderung nicht weggeht oder immer wiederkehrt. Meist stecken harmlose Infekte dahinter, aber es gibt einige sehr ernstzunehmende Ausnahmen. Das ist zum einen die Syphilis, Hauttumoren bis hin zu Peniskrebs, Genitalherpes oder auch die Feigwarzen. Um mehr über Feigwarzen zu erfahren lesen Sie hier weiter (link) . Weiterhin gibt es auch schwer nachzuweisende Keime wie Ureaplasmen oder Mykoplasmen.

Natürlich können Sie sich eine Vielzahl von zum Teil etwas schaurigen Bildern im Netz dazu ansehen (wir haben hier bewusst darauf verzichtet), aber am besten ist es, Sie vereinbaren einen Termin und wir untersuchen Sie.

Die zweite Situation in der Männer mit dem Thema Geschlechtskrankheiten zu uns kommen ist zu einem Vorsorge Check auf Geschlechtskrankheiten

Der Check auf Geschlechtskrankheiten

Wenn Sie sich z.B. am Anfang einer neuen Beziehung auf Geschlechtskrankheiten checken lassen wollen, oder Sie sich nach einem sexuellen Abenteuer Sorgen um eine Ansteckung machen, können wir Ihnen eine umfassende Diagnostik anbieten.

HIV (AIDS) und Hepatitis

Infektionen mit HIV (AIDS) oder Hepatitis machen in der Anfangsphase nahezu keine Beschwerden, sodass hier nur ein Bluttest Sicherheit geben kann. Die Behandlungsmöglichkeiten haben sich sowohl bei der HIV Infektion als auch bei der aggressiven Form der Hepatitis (Hepatitis C)  in den letzten Jahren dramatisch gebessert, sodass man eine solche Infektion nicht übersehen sollte.

Tripper, Trichomonaden, Bakterien, Pilze, Clamydien

Über einen Harnröhrenabstrich lassen sich direkt Erreger der Harnröhreninfektionen nachweisen. Im Urin können ebenfalls Geschlechtskrankheiten wie z.B. Trichomonaden, Bakterien oder Pilze erkennbar sein.

Syphilis

Der Ausschluß einer Syphilis (auch Lues) genannt erfolgt über einen speziellen Bluttest.

HPV

Ein Check auf HPV, die Erreger der Feigwarzen, die auch das Risiko für Gebärmutterhalskrebs, Analkrebs und Peniskrebs erhöhen können, ist möglich. Der Nachweistest ist für Frauen jedoch deutlich besser etabliert als für Männer. Um der Komplexität gerecht zu werden, lesen Sie bitte hier mehr.

Ob Sie Symptome haben oder nur sicher gehen wollen, dass Sie gesund sind: Dr. Gralla und Dr. Birkhahn helfen Ihnen beim Thema Geschlechtskrankheiten kompetent.

„Gerade sexuell übertragbare Erkrankungen können ohne Symptome verlaufen.“

Dr. Marc Birkhahn

nach oben